Home World EUROPE Stefan Meierhans zu überhöhten Medikamentenpreisen

Stefan Meierhans zu überhöhten Medikamentenpreisen


Seien wir ehrlich: Dass die Medi-Preise in der Schweiz zu hoch sind, haben wir schon oft gehört. Auch die Generikapreise – also die Preise für Nachahmerpräparate, welche dieselben Wirkstoffe enthalten wie das Originalmedikament, aber günstiger sind – sind in der Schweiz vergleichsweise zu teuer.

Das Referenzpreissystem könnte hier Abhilfe schaffen, weil es die heilenden Wirkstoffe mit einem Preisschild versehen würde. Häufig stehen mehrere Medikamente mit dem gleichen Wirkstoff zur Auswahl. Welches Medikament wird Ihnen wohl Ihr Arzt bzw. Apotheker abgeben, wenn er/sie pro Medikament 12 Prozent auf den Fabrik-Abgabepreis erhält? Eben. Ein klassischer Fehlanreiz.





Source link

Must Read

How to Succeed with Sourcing Your Products from China

In going through old emails this morning, I came across a gem. It...

Pivotal Union Election Moves Ahead At Amazon Warehouse In Alabama

A federal labor official cleared the way Friday for Amazon warehouse workers in Alabama to cast ballots in an election that could create...

China Manufacturing and Product Type Chaos

In the old days, purchasing products from China was relatively simple. The product...

CDT Censorship Digest, December 2020: The Rumble in the CCP’s Narrative Machine

The CDT Censorship Digest is a monthly round-up of censored speech, propaganda developments, and rights defense in China, compiled and written by CDT Chinese editors. We...

China’s Nationalist Agenda Behind Its Opening Up to Foreign Banks

In a recent op-ed, I wrote how the controversy over Disney’s Mulan embodies...